Research Academy Leipzig  

Research Academy
Leipzig

Herzlich Willkommen an der Research Academy Leipzig!

Die Research Academy ist die Dachstruktur für strukturierte Promotionsprogramme der Universität Leipzig und hat zum Ziel, bestmögliche Rahmenbedingungen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses zu schaffen.

Aktuell


Promovieren in Leipzig - Ein Ratgeber für Promovierende

Nach intensiver Arbeit freuen wir uns, den neuen Promotionsleitfaden „Promovieren in Leipzig“ als Gemeinschaftsprojekt des PromovierendenRates und der Research Academy Leipzig veröffentlichen zu können.

Die umfangreiche Broschüre stellt eine Vielzahl hilfreicher Informationen für den Beginn einer Promotion an der Universität Leipzig zusammen und erleichtert auf diese Weise Promovierenden und Promotionsinteressierten den Einstieg in diese wichtige Qualifikationsphase.

Erstmals in einer zweisprachigen Ausgabe herausgegeben, hat die dritte Auflage des Promotionsleitfadens wesentliche Verbesserungen sowie Aktualisierungen erfahren und stellt ein wichtiges Pilotprojekt für die Promovierendenförderung an der Universität Leipzig dar, das Vorbild für ähnliche Initiativen an anderen Hochschulen ist.

Als gedrucktes Exemplar ist der Promotionsleitfaden mit einer Schutzgebühr von 2 Euro direkt beim PromovierendenRat bzw. der Research Academy Leipzig erhältlich. Wenden Sie sich bei Interesse gern an uns! In digitaler Form steht die Broschüre hier zum kostenlosen Download bereit.

Theatrum naturae et artium. Leibniz und die Schauplätze der Aufklärung

Internationale Konferenz der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, der Universität Leipzig und der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts

in Kooperation mit der Stadt Leipzig und dem Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften, Leipzig

anlässlich des 300. Todestages von Gottfried Wilhelm Leibniz

Schirmherrschaft: Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst des Freistaates Sachsen

28. bis 30. September 2016 im Geisteswissenschaftlichen Zentrum der Universität Leipzig und der Universitätsbibliothek Albertina 

Programm

Anmeldung

Für Mitglieder der Research Academy Leipzig ist die Teilnahme kostenlos.

Für den Philosophen, Mathematiker, Physiker, Historiker, politischen Berater, Juristen, Bibliothekar, Wissenschaftsorganisator und Wissenschaftstheoretiker Gottfried Wilhelm Leibniz war die „Beför­derung wohlgegründeter Wissenschaften“ allzeit Hauptzweck. Dazu gehören Entwicklung, Diskus­sion, Bewertung, Systematisierung und erinnernde Bewahrung von Wissen, zusammen mit dessen Vermittlung, Verbreitung und Anwendung. Den Prozess enzyklopädischer Kanonisierung angesichts der rasanten Entwicklung der Wissenschaften ab dem 17. Jahrhundert macht er unter der Formel Theatrum Naturae et Artis zum zentralen Thema seiner Reflexionen auf Wissenschaft als theoria cum praxi, als Praxis der Theorienbildung für praktische Anwendungen.

Ziel der planvoll interdisziplinär angelegten Tagung „Theatrum naturae et artium. Leibniz und die Schauplätze der Aufklärung“ ist es, den Universalgelehrten in seiner Rolle für Aufklärung und Moderne neu zu fassen – als Organisator globaler Vernetzung der Wissenschaften, als Initiator des europäischen Akademiensystems von St. Petersburg über Wien und Berlin bis zu allen Nachfolgeeinrichtungen, schließlich als ebenso genialen wie methodisch selbstbewussten Ideengeber.

Die Konferenz gliedert sich nach unseren heutigen disziplinären Einteilungen der Wissenschaften in sechs Sektionen: Mathematik, Naturwissenschaften, Politik und Recht, Theologie, Philosophie sowie Literatur, Historiographie und Öffentlichkeit. Die Reihung skizziert eine Art Weg vom Besonderen zum Allgemeinen, von der Akademie in die Öffentlichkeit, von der theoretischen Debatte in die Lehre und Anwendung. Sie hält sich bewusst nicht an die Liste von Disziplinen, wie sie Leibniz selbst zu anderen Zwecken aufstellt. Vielmehr soll die integrale Sicht nicht bloß auf die Wissenschaften und Künste, sondern auf die Rolle der Wissenschaft (als theoria) und der Kunst (als Technik und als Fiktion) für die Praxis hervorgehoben werden - und dies nicht nur hinsichtlich eines jeweiligen technischen Könnens, sondern auch im Allgemeinen, für die Welthaltungen. Die Kunst des Könnens einer ars umfasst vielmehr alles Wissen, auch das in Bezug auf das Schöne und Gute, der Ästhetik, Moral, Politik und Religion.

In den Blick genommen werden weniger die postum herausgegebenen Entwürfe aus Leibniz’ Feder als seine wirksamen Beiträge zu den ‚Kampfzonen‘ der Aufklärung des ausgehenden 17., des 18. und des frühen 19. Jahrhunderts, freilich vor dem Hintergrund eines Bildes der gesamten Person. Dabei können und sollen Beziehungen zu anderen Protagonisten wie etwa Spinoza, Descartes, Wolff oder Kant, besonders aber auch Gottsched hervorgehoben werden, für den 2016 ebenfalls ein Jahr des Gedenkens ist, nämlich seines 250. Todestages.

Für die Konferenz wurden gezielt herausragende internationale Wissenschaftlerinnen und Wissen­schaftler eingeladen, die sich aktuell den skizzierten Fragestellungen widmen und in diesem Sinn neueste Ergebnisse zur Leibnizforschung und zur Wirkungsgeschichte zur Diskussion stellen. Die Verteilung auf öffentliche Eröffnungs- und Schlussvorträge, auf Plenar- und Sektionsvorträge orientiert sich am Grad des disziplinären oder interdisziplinären Charakters des jeweiligen Vortragsthemas. 

Newsletter der Research Academy

Promovierende, Studierende mit Promotionsvorhaben und andere Interessierte können sich ab sofort für den Newsletter der Research Academy anmelden. Mitglieder der Research Academy erhalten diesen automatisch und brauchen sich nicht gesondert anmelden.

Der Newsletter wird monatlich per Mail verschickt und erhält unter anderem Informationen zu kommenden Veranstaltungen und Workshops der Kompetenzschule ELSYS.

Zur Anmeldung genügt eine Mail mit dem Betreff "Newsletter" an Karoline Darmüntzel.

Angebote für Individualpromovierende der Studienstiftung

Die Individualpromovierenden der Studienstiftung des deutschen Volkes haben auf Grund der Kooperation mit der Research Academy Leipzig die Möglichkeit an dem umfangreichen Förderangebot für Promivierende teilzunehmen.

Die Stipendiaten erhalten Zugang zu einer akademischen Gemeinschaft aus Lernenden und Lehrenden an der Universität Leipzig, die im regelmäßigen wissenschaftlichen Austausch miteinander stehen.

Neben einem auf diese Zielgruppe speziell zugeschnittenen Mentoringangebot stehen den Promovierenden die fachübergreifenden Workshops im Bereich Softskills und Sprachkurse offen, sie können Konferenz- oder Reisekostenzuschüsse erhalten sowie die Kinderbetreuungsangebote der Research Academy Leipzig nutzen. Den Promovierenden steht es dabei frei, wie häufig und intensiv sie die Angebote nutzen.


letzte Änderung: 13.09.2016 

Kontakt

Research Academy Leipzig
Burgstraße 21
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-30234
Telefax: +49 341 97-30239
E-Mail

Facebook

Internes PF: 341001

Über die Research Academy

Alumni

Alumni-Netzwerk an der Universität Leipzig.