Nachrichten  

Pressemitteilung 059/2013 vom 05.03.2013

Bereich: öffentliche Veranstaltungen
Sachgebiet: Medizin und Gesundheitswissenschaften, fachübergreifend

Buchmesse 2013: Der Mann in den Wechseljahren?

 

PD Dr. Kurt Seikowski<br />
Foto: Marcus Karsten/Hautklinik
PD Dr. Kurt Seikowski
Foto: Marcus Karsten/Hautklinik

Klimakterium virile nennt die Wissenschaft die Phase im Leben eines Mannes, die vergleichbar mit den Wechseljahren einer Frau ist. Zwischen 45 und 50 Jahren spüren Männer psychische und körperliche Symptome, die ihnen signalisieren, dass ihr Körper nicht mehr so leistungsfähig wie früher ist und die Kraft schneller nachlässt. PD Dr. Kurt Seikowski, Psychologe an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Leipzig, befasst sich schon seit Jahren mit diesem Thema. Den Besuchern der Buchmesseakademie der Universität Leipzig wird er es am 16. März näher bringen."Gibt es die Wechseljahre des Mannes wirklich?" ist Seikowskis Vortrag überschrieben.

Zeit: 16.03.2013, 16:00 Uhr
Ort: 14. Leipziger Buchmesse-Akademie
Neue Messe, Halle 3, Stand G201/H200


"Die Wechseljahre des Mannes gibt es vom Begriff her nicht. Er ist bis ins hohe Alter zeugungsfähig", sagt der Experte. Allerdings treten bei Männern ähnliche Symptome wie bei einer Frau auf, die sich im Klimakterium befindet: verminderte Leistungsfähigkeit, Konzentrationsstörungen, Gliederschmerzen, Schweißausbrüche, Unruhezustände und Herz-Kreislauf-Schwankungen. "Das ist auch hormonell bedingt. Es wird weniger Testosteron produziert", erklärt Dr. Seikowski.

Viele Männer stellten sich jedoch - im Gegensatz zu Frauen - nicht genügend auf diese Phase im Leben ein, da sie sich häufig im Kopf jung fühlen, der Körper jedoch nicht mehr mitmacht. "Sie haben daher viel mehr Schwierigkeiten als Frauen, sich auf das Altern einzustellen, wollen am ursprünglichen männlichen Ideal festhalten", berichtet der Psychologe. Eine Folge sei dann häufig, dass Männer sich überfordern und einen Herzinfarkt erleiden. Andererseits könnten Frauen oft mit der zunehmenden Schwäche ihrer Männer nicht umgehen.

Nach und nach stelle sich unsere Gesellschaft auf dieses Problem ein, berichtete Seikowski. Es gebe Aufklärungskampagnen und Männerselbsthilfegruppen zum Thema "Wechseljahre". Eine Studie, die unter Seikowskis Mitwirkung entstand, habe ergeben, dass diese Umbruchphase im Leben eines Mannes mit Mitte 50 beendet ist und er sich seiner neuen Rolle angepasst hat.


Jetzt bookmarken:Facebookgoogle.comdel.icio.usMister WongLinkaARENASiteULike
letzte Änderung: 03.09.2014 

Kontakt

Pressestelle
Susann Huster
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35020
Telefax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

weitere Informationen

PD Dr. Kurt Seikowski
Telefon: +49 341 97-18863
E-Mail | Internet