Nachrichten  

Pressemitteilung 123/2012 vom 04.05.2012

Bereich: Forschung
Sachgebiet: Biowissenschaften, Chemie

Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Braun zu Besuch im BBZ

 

Prof. Robitzki, Prorektor Prof. Schwarz, Staatssekretär Dr. Braun, Bundestagsabgeordneter Dr. Feist, Dr. Züchner, Dr. Kreisig (v.r.n.l.)<br />
Foto: BBZ
Prof. Robitzki, Prorektor Prof. Schwarz, Staatssekretär Dr. Braun, Bundestagsabgeordneter Dr. Feist, Dr. Züchner, Dr. Kreisig (v.r.n.l.)
Foto: BBZ

Der parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Dr. Helge Braun, besuchte am 2. Mai das Biotechnologisch-Biomedizinische Zentrum (BBZ), um sich über aktuelle Forschungsprogramme am BBZ zu informieren. Im Fokus stand dabei das vom BMBF geförderte GO-Bio Projekt "Neue Proteindetektionsassays zur hochsensitiven point-of-care- und Immundiagnostik" unter der Leitung von Dr. Thole Züchner.


Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Feist besuchte der Staatssekretär neben der IRDC GmbH (International Reference and Development Centre for Surgical Technology) das BBZ der Universität Leipzig. Empfangen wurde Dr. Braun von Prof. Matthias Schwarz, Prorektor für Forschung und Nachwuchsförderung, Prof. Andrea Robitzki, Direktorin des BBZ, und Dr. Thole Züchner, Leiter der Arbeitsgruppe Ultrasensitive Protein Detection Unit (USPDU) am Institut für Bioanalytische Chemie, Professur Ralf Hoffmann, Fakultät für Chemie und Mineralogie.

Einführend stellte Prof. Andrea Robitzki den Besuchern das Zentrum vor. Auf der Basis einer Zielvereinbarung konnten seit 2007 innovative Verbundvorhaben und Infrastrukturmaßnahmen gefördert werden, die zu einer gravierenden Steigerung der Drittmitteleinwerbung geführt haben. "Auf das Erfolgsrezept der Nachwuchsförderung werden wir auch in Zukunft setzen" betonte Frau Robitzki.
Prorektor Prof. Schwarz unterstrich: "Die Nachwuchsförderung im Hinblick auf Exzellenz in der akademischen Ausbildung als auch für die Industrie sowie eigene Ausgründung ist ein Schwerpunkt an der Universität und soll ausgebaut werden". Dazu sei die enge Vernetzung der universitären mit der außeruniversitären Forschung und der Wirtschaft essentiell, wie es im Umfeld der BIO CITY LEIPZIG gewachsen ist und weiter ausgebaut wird. "Mit der Einrichtung des Büros für Technologietransfer am Standort wurde das BBZ in dieser Schnittstellenfunktion weiter gestärkt", bestätigte Prof. Robitzki.

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Feist empfahl, die Idee des Forschungscampus weiter zu verfolgen und auszubauen. Mit dem jüngst erfolgreich bei der DFG eingeworbenen Deutschen Zentrum für Integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), welches am Standort angesiedelt wird, sei eine weitere Säule entstanden, die das schon vorhandene Spektrum bereichern wird, ergänzte Prof. Schwarz.

Dr. Züchner stellte in seinem anschließenden Vortrag sowohl wissenschaftliche als auch förderpolitische Hintergründe des Go-Bio Projektes "Neue Proteindetektionsassays zur hochsensitiven point-of-care- und Immundiagnostik" dar. Die Arbeit des am Die Arbeit des am am Institut für Bioanalytische Chemie angesiedelten Go-Bio Projekts hat bisher zur Entwicklung verschiedener Proteinnachweisverfahren geführt. "Diese Verfahren übertreffen klar die herkömmlichen Tests in punkto Geschwindigkeit und Empfindlichkeit", erklärt Dr. Züchner. Die Methoden beruhen auf einer Kombination neuester zeitaufgelöster Fluoreszenzfarbstoffe, sogenannter Phosphoreszenzfarbstoffe, biotechnologisch modifizierter Enzyme und speziell auf die Verfahren abgestimmter Peptidbestandteile. Das von Dr. Züchner eingeworbene GO-Bio-Projekt hat zum Ziel, die verschiedenen Proteinassays für klinisch relevante Biomarker zu optimieren und maßgeschneiderte Kits für Kunden aus klinischen Diagnostiklaboren zu entwickeln.


Jetzt bookmarken:Facebookgoogle.comdel.icio.usMister WongLinkaARENASiteULike
letzte Änderung: 17.04.2014 

Kontakt

Pressestelle
Susann Huster
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35020
Telefax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

weitere Informationen

Dr. Thole Züchner
BBZ
Telefon: +49 341 97-31332
E-Mail | Internet