Studiengänge  

Studiengänge

Westslawistik

Abschluss

Bachelor of Arts (B.A.)
Master of Arts (M.A.)
Bachelor of Arts Plus, interkulturell

Voraussetzungen

Für den Bachelorstudiengang: Kenntnisse in einer modernen Fremdsprache B2
Für den Masterstudiengang: Abschluss des Bachelorstudienganges Westslawistik oder Lehramt Gymnasium/ Mittelschule Polnisch oder Tschechisch oder Abschluss eines Bachelorstudienganges Slawistik oder eines vergleichbaren Studienganges mit westslawistischem Schwerpunkt oder erfolgreiche Absolvierung von sechs westslawistischen Modulen im Rahmen eines abgeschlossenen Bachelorstudienganges, wobei vier von ihnen den Bereichen Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und/oder Kulturgeschichte zugeordnet sein sollen; Eignungsfeststellungsprüfung

Beschreibung

In diesem Studium werden die Kultur, Literatur, Geschichte und Gesellschaft beider Nachbarländer, Polen und Tschechien, mit Sprachkompetenz in Polnisch und/oder Tschechisch vermittelt. Das Studium kann ohne Vorkenntnisse in beiden Sprachen begonnen werden. Deshalb baut es auf einer gründlichen Sprachausbildung auf, wobei der Schwerpunkt nach Wahl des Studierenden entweder auf Polnisch oder auf Tschechisch gelegt wird. Damit verbunden werden die für den Bachelorabschluss erforderlichen Inhalte von polonistischer und bohemistischer Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturstudien/Kulturgeschichte gelehrt.

Zu den Komponenten des Studiums gehören auch berufsfeldorientierte Schlüsselqualifikationen und optionale fachübergreifende Perspektiven. Im wahlobligatorischen Bereich ist im Bachelorstudium auch der Erwerb von Grundkenntnissen im Übersetzen möglich.

Als Studiengangsvariante wird das Bachelorstudium Plus „Westslawistik interkulturell“ angeboten. Das Studium beginnt im Kernfach „Westslawistik“, dort kann zunächst zwischen den Schwerpunkten Tschechisch oder Polnisch gewählt werden. Studierende, die den Übergang in die Studiengangsvariante Bachelor Plus „Westslawistik interkulturell“ anstreben, erhalten ab dem 3. Fachsemester auch eine Ausbildung im jeweils anderen Schwerpunkt und wechseln ab dem 5. Fachsemester in den achtsemestrigen Studiengang Bachelor Plus „Westslawistik interkulturell“, in dem sie jeweils ein Semester an der Universität Wrocław und an der Karlsuniversität Prag absolvieren.

Der Masterstudiengang „Westslawistik“ ist ein konsekutiver Studiengang. Es ist stärker forschungsorientiert. Im Studium werden die Inhalte von westslawistischer Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturgeschichte sowie interkultureller Kommunikation vertieft.  Durch Wahlpflichtmodule wird eine stärkere Konzentration auf eine der beiden Sprachen Polnisch oder Tschechisch ermöglicht. Darüber hinaus erfolgt eine Ausweitung der Sprachkompetenz auf das Slowakische oder das Sorbische. Großer Wert wird vor allem auf interdisziplinäre und komparatistische Aspekte gelegt, sowohl innerhalb des westslawischen Bereichs (Polnisch, Tschechisch und Slowakisch) als auch im Bezug zum europäischen kulturellen, historischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kontext, insbesondere zu Deutschland.

Abschluss Zulass.-
beschr.
Studien-
beginn
Regel-
stud.zeit
Studien-
führer
Angebot
seit/ab
Bachelor of Arts (B.A.) W 6 PDF WS 2006/07
Master of Arts (M.A.) Eignungsprüfung W 4 PDF WS 2009/10
Bachelor of Arts Plus, interkulturell W 8 PDF WS 2012/2013

Bemerkungen

Bitte beachten Sie auch unser Studienangebot Westslawistik interkulturell Bachelor Plus.

Die Immatrikulation in den Master of Arts wird für das Wintersemester 2016/17 ausgesetzt.


letzte Änderung: 28.08.2016 

Studienfachberater

Dr. Hans-Christian Trepte
Telefon: (+49 341) 97-3 74 58

Prof. Dr. Danuta Rytel-Schwarz
Telefon: (+49 341) 97-3 74 76

Dr. Christa Lüdtke
Telefon: (+49 341) 97-3 74 65

Kontakt

Institut für Slavistik
Philologische Fakultät