Studiengänge  

Studiengänge

Mineralogie und Materialwissenschaft

Abschluss

Master of Science (M.Sc.)

Voraussetzungen

Abgeschlossener sechssemestriger Bachelor of Science Chemie oder Physik oder Geowissenschaften oder Geologie oder Geophysik oder Mineralogie oder Biochemie oder Materialwissenschaft oder ein Diplom in den genannten Fächern; Eignungsfeststellungsprüfung

Beschreibung

Der konsekutive Studiengang befasst sich mit der Struktur und den Eigenschaften von Festkörpern, darunter Funktionsmaterialien, Konstruktionswerkstoffe und Minerale. Neben Grundlagen der Kristallographie und Mineralogie stehen Materialsynthese und -analytik sowie die Strukturabhängigkeit der Eigenschaften vorwiegend kristalliner Substanzen im Mittelpunkt. Neben analytischen Methoden wie Röntgenbeugung und Elektronenmikroskopie spielen anwendungsbezogene Aspekte eine wichtige Rolle.
Entsprechend dieser objektbezogenen Orientierung besitzt der Studiengang eine verbindende Funktion zwischen Natur- und Materialwissenschaften. Die Studierenden sollen befähigt werden, bevorzugt in neuartigen Aufgabenfeldern mit interdisziplinärem Charakter tätig zu werden. Im Sinne der materialwissenschaftlich ausgerichteten Inhalte des Studiengangs ist dieser in starkem Maße forschungsorientiert. Lehrveranstaltungen können in englischer wie deutscher Sprache abgehalten werden.

Abschluss Zulass.-
beschr.
Studien-
beginn
Regel-
stud.zeit
Studien-
führer
Angebot
seit/ab
Master of Science (M.Sc.) Eignungsprüfung W 4 PDF WS 2006/07

letzte Änderung: 24.08.2016 

Studienfachberater

Prof. Dr. Oliver Oeckler
Telefon: (+49 341) 97-3 62 50

Kontakt

Fakultät für Chemie und Mineralogie