Museen und Sammlungen  

Museen und
Sammlungen

Museen und Sammlungen

Mineralogisch-petrographische Sammlung

Der Sammlungsbestand der Mineralogisch-petrographische Sammlung umfasst die systematische Mineralsamlung mit ca. 12.000 Belegen aus aller Welt.

Die Mineralogisch-Petrographische Sammlung wurde 1809 gegründet, jedoch durch Bombardierungen am 4.12.1943 größtenteils zerstört. Die erhaltenen Bestände sowie umfangreiche Neuanschaffungen nach 1945 erlaubten einen Neuaufbau, jedoch ohne festen Sammlungsraum.

Durch die umfangreiche Restaurierung und Neugestaltung des Gebäudes in der Scharnhorststraße 20, das 1961 in den Besitz der Universität Leipzig überging, konnte Mitte 2011 im 1. Obergeschoss eine moderne an Rohstoffen orientierte, biomineralisch und technisch-mineralogisch, Sammlung eröffnet werden. Dieser Sammlungsraum wird durch Schaustücke und Objekte der systematischen Mineralogie in Vitrinen in den Aufgängen sowie Fluren und im ebenfalls neuen Hörsaal ergänzt.

Die für Lehre und Forschung eingesetzte Sammlung umfasst über 12.000 Mineralstufen, 3500 Gesteinshandstücke, 1000 lagerstättenkundliche Belege und mehr als 200 Stücke zur technischen Mineralogie, deren Exponate auch für die Öffentlichkeit zugänglich sind.


letzte Änderung: 18.08.2015 

Kontakt

Mineralogisch-petrographische Sammlung
Dr. Hans-Joachim Höbler
Scharnhorststraße 20
04275 Leipzig

Telefon: +49 341 97-36256
Telefax: +49 341 97-36299
E-Mail l Homepage

Öffnungszeiten

Führungen durch die Sammlung nach vorheriger telefonischer Vereinbarung (Tel.: 0341 97-36256)

pages