Hochschullehrer und Leiter  


Stellenausschreibungen für Hochschullehrer und Leiter

An der Universität Leipzig sind nachfolgende Stellen zu besetzen:

Mit Klick auf die Stellenbezeichnung gelangen Sie zur ausführlichen Stellenbeschreibung.

Stellenausschreibungen für Hochschullehrer und Leiter

Einrichtung

Stellenbezeichnung

Bewerbungsfrist

Frist verlängert bis 23.08.2015

31.07.2015

Sportwissenschaftliche Fakultät

28.08.2015

03.09.2015

24.09.2015

24.09.2015

24.09.2015

Rechte und Pflichten des wissenschaftlichen Personals ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung. 

Leiter/-in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig ist eines von vier Forschungszentren der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). iDiv widmet sich den Fragen, wie Biodiversität erfasst werden kann, wie sie im Laufe der Evolution entsteht, welche Konsequenzen sie für das Funktionieren von Ökosystemen hat und wie sie langfristig erhalten werden kann. In insgesamt 11 Arbeitsgruppen sowie zentralen Einrichtungen (IT, Öko- und Bioinformatik, Werkstatt, Gewächshäuser) werden bis zu 200 Mitarbeiter/-innen gemeinsam in einem hoch integrativen Umfeld arbeiten. Das Zentrum ist in der BioCity Leipzig angesiedelt und wird als zentrale Einrichtung der Universität Leipzig zusammen mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Friedrich-Schiller-Universität Jena betrieben sowie in Kooperation mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ. Zudem erhält es Unterstützung von der Max-Planck-Gesellschaft, der Leibniz-Gemeinschaft, der Klaus Tschira Stiftung sowie dem Freistaat Sachsen.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n:

Leiter/-in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(zunächst befristet bis 30.09.2016, mit Option auf Verlängerung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

iDiv hat einen hohen Anspruch an den vielschichtigen Wissenschafts- und Erkenntnistransfer in alle Gruppen der Bevölkerung. Der/die Leiter/-in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist verantwortlich für die Wissenschaftskommunikation und dem iDiv- Direktorium direkt unterstellt.

Aufgabengebiete:

  • Leitung der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • strategische Konzeption, Projektentwicklung und Themenplanung für die verschiedenen Aufgabenbereiche wie Print- und Onlinemedien, Crossmedia, Veranstaltungen etc.
  • regelmäßige fachlich fundierte Themenrecherche mit allen am iDiv beteiligten Wissenschaftlern/-innen und im aktuellen Kontext der Biodiversitätsforschung
  • selbstständiges Verfassen von Textbeiträgen in deutscher und englischer Sprache
  • Durchführung und Kontrolle interner (Intranet, Newsletter) und externer Kommunikation (Medien, Öffentlichkeit u.a.)
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen (z. B. Pressekonferenzen, Festakte, Tag der offenen Tür)
  • Aufbau und Pflege von Netzwerken und der Corporate Identity
  • Medien- und Kommunikationstraining für die iDiv-Wissenschaftler/-innen

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Journalistik und abgeschlossenes Redaktionsvolontariat oder vergleichbare Qualifikationen
  • mehrjährige fachjournalistische Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, vorzugsweise in einer wissenschaftlichen Institution
  • exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse der aktuellen Biodiversitätspolitik und -forschung sind von Vorteil
  • Beherrschung von organisatorischen und redaktionellen Abläufen
  • hohes Maß an Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Selbstständigkeit und Eigenmotivation
  • Organisationsstärke, Präsentationstalent sowie Kreativität und Reisebereitschaft

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bevorzugt in Englisch und per E-Mail (möglichst in einer PDF-Datei) unter Angabe der Verfahrenskennziffer 99/2015 bis zum 23. August 2015 (Fristverlängerung) erbeten oder per Post an:

Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv)Halle-Jena-Leipzig
Frau Marlene Rauschenbach
Deutscher Platz 5e
04103 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

W1-Juniorprofessur

Am Institut für Informatik der Fakultät für Mathematik und Informatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

W1-Juniorprofessur Text Mining
(mit Tenure-Track-Option auf W2)
(zunächst befristet für 3 Jahre, Verlängerung auf insgesamt 6 Jahre möglich)

Der/Die zukünftige Stelleninhaber/in soll in enger Zusammenarbeit mit der Professur für Automatische Sprachverarbeitung den Forschungsprofilbereich Sprache und Kultur im Digitalen Zeitalter der Universität Leipzig stärken. Zu den Aufgaben gehören neben der Durchführung eigener Forschungsarbeiten die Lehre im Bachelor- und im Masterstudiengang Informatik sowie in den geplanten Bachelor- und Masterstudiengängen Digital Humanities.
Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über eine Ausbildung in Informatik verfügt und eine herausragende Promotion im gleichen Fach nachweisen kann. Erwünscht sind umfangreiche Projekterfahrung beim Aufbau großer Textressourcen und der algorithmischen Verarbeitung von Texten sowie international herausragende Forschungsergebnisse, Publikationen und Projektergebnisse. Der Schwerpunkt der Forschung sollte möglichst in einem oder mehreren der folgenden Bereiche liegen:

  • lexikalische, morphologische, syntaktische oder semantische Analyse von Sprache(n);
  • Sprachvergleich: automatische Übersetzung;
  • Text Mining mit musterbasierten oder statistischen Verfahren; Textverstehen;
  • Anwendungen der Automatischen Sprachverarbeitung

Für die/den Stelleninhaber/in besteht die Möglichkeit der Berufung auf eine unbefristete W2-Professur am Institut für Informatik im sog. Tenure Track-Verfahren gemäß § 59 Abs.2 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG).
Die dienstrechtliche Stellung sowie Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 63, 64, 70 SächsHSFG und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen sowie einer der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad) bitte bis 31. Juli 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Mathematik und Informatik
Herrn Prof. Dr. Gerik Scheuermann
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

W3- Professur „Sportpsychologie“

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät ist zum 1. Oktober 2016 folgende Professur zu besetzen:

W3- Professur "Sportpsychologie"
(Nachfolge Prof. Dr. Dorothee Alfermann)

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die das Themenfeld Sportpsychologie mit dem Forschungsschwerpunkt Leistungs- und Wettkampfsport vertritt. Drittmitteleinwerbungen und internationale Sichtbarkeit werden vorausgesetzt. Darüber hinaus sollte Erfahrung in angewandter Sportpsychologie vorliegen. Kooperationen mit Sportvereinen/Sportverbänden werden erwartet.
Engagement in einem der Forschungsprofilbereiche der Universität Leipzig, insbesondere "Mensch und Gehirn", wird vorausgesetzt, ebenso auch eine Beteiligung an den Querschnittsthemen der Fakultät "Gender" und "Lebensspanne".
In der Lehre hat der/die Stelleninhaber/-in das Fachgebiet der Sportpsychologie in voller Breite zu vertreten.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter und elektronischer Form bitte bis 28. August 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Sportwissenschaftlichen Fakultät
Herrn Prof. Dr. med. Martin Busse
Jahnallee 59
04109 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

W3-Professur

An der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie ist zum 01.10.2016 folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur Empirische Kommunikations- und Medienforschung mit dem Schwerpunkt Methodologie und Methoden
(Nachfolge Professor Werner Früh)

Die Professur vertritt die empirische Kommunikations- und Medienforschung mit besonderem Schwerpunkt auf Methodologie und Methoden der empirischen Forschung. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt wird in der Rezeptions- und Wirkungsforschung erwünscht.
Der/Die Stelleninhaber/-in lehrt in den Bachelor- und Masterstudiengängen Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie Global Mass Communication und erbringt Lehrleistungen für weitere Studiengänge des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft.
Er/Sie leitet den BA-Studiengang des Instituts. Vorausgesetzt werden die Bereitschaft zur Beteiligung an übergreifenden Forschungsprojekten der Universität Leipzig und des Instituts, die Mitarbeit im Zentrum für empirische Methoden sowie die Einbindung der Professur in einen der Forschungsprofilbereiche der Universität Leipzig.
Eine internationale Orientierung bei Forschung und Publikationen, Lehrkompetenz in englischer Sprache sowie nachweisbare Erfolge beim Einwerben von Drittmitteln werden erwartet.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).

Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie vollständig in englischer Sprache mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad sowie einer CD-ROM mit der Bewerbung als ein PDF-Dokument) bitte bis 3. September 2015 an:

Universität Leipzig
Dekanin der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
Frau Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr
Beethovenstr. 14
04107 Leipzig

W3-Professur

An der Philologischen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur für Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Hispanistik und Lusitanistik

Die Professur soll in Forschung und Lehre einen besonderen Schwerpunkt auf die hispanophone und lusophone Literatur und Kultur legen. Erwünscht ist ein zusätzlicher Schwerpunkt in der frankophonen Literatur und Kultur.

Großer Wert wird auf einen transdisziplinären Ansatz gelegt, der die Vernetzung mit anderen Disziplinen, (auch außeruniversitären) Instituten und Forschungseinrichtungen ermöglicht. Erfahrungen in den Bereichen Internationalisierung, Vernetzung und Etablierung von Drittmittel-Forschungsprojekten sowie das Engagement in vorhandenen Forschungseinrichtungen werden ebenfalls vorausgesetzt.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) bis 24. September 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Philologischen Fakultät
Herrn Prof. Dr. Frank Liedtke
Beethovenstraße 15
04107Leipzig

W3-Professur Biomimetische weiche Materie

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur Biomimetische weiche Materie

Gesucht wird eine in der Forschung international ausgewiesene Persön-lichkeit, die mit Hilfe experimenteller Methoden den Schwerpunkt der Physik weicher und biologischer Materie speziell hinsichtlich innovativer biomime-tischer Ansätze an der Universität Leipzig bereichert und die interdisziplinäre Ausrichtung des Instituts für Experimentelle Physik I und seine Verbindungen zu inner- und außeruniversitären Forschungseinrichtungen weiter stärkt. Die Bereitschaft zur Kooperation mit existierenden (SFB TRR102) und zukünftigen Forschungs¬verbünden wird erwartet. Der/die zukünftige Professor/in soll in der Lehre das Gebiet der Experimentalphysik auf Bachelor- und Masterniveau vertreten und sich aktiv in der etablierten Graduiertenausbildung engagieren.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) bitte bis 24. September 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Prof. Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

W3-Professur Physik der weichen und biologischen Materie

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur Physik der weichen und biologischen Materie
(Nachfolge von Prof. Kremer)

Gesucht wird eine in der Forschung international ausgewiesene Persön-lichkeit, die mit Hilfe der Kombination experimenteller und theoretischer Methoden den Schwerpunkt der Physik weicher und biologischer Materie an der Universität Leipzig bereichert und die interdisziplinäre Ausrichtung des Instituts für Experimentelle Physik I und seine Verbindungen zu inner- und außeruniversitären Forschungseinrichtungen weiter stärkt. Die Bereitschaft zur Kooperation mit existierenden (SFB TRR102) und zukünftigen Forschungs-verbünden wird erwartet. Der/die zukünftige Professor/in soll in der Lehre das Gebiet der Physik auf Bachelor- und Masterniveau vertreten und sich aktiv in der etablierten Graduiertenausbildung engagieren.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) bitte bis 24. September 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Prof. Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig


letzte Änderung: 30.07.2015 
Jetzt bookmarken:SiteULikedel.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook