Hochschullehrer und Leiter  


Stellenausschreibungen für Hochschullehrer und Leiter

An der Universität Leipzig sind nachfolgende Stellen zu besetzen:

Mit Klick auf die Stellenbezeichnung gelangen Sie zur ausführlichen Stellenbeschreibung.

Stellenausschreibungen für Hochschullehrer und Leiter

Einrichtung

Stellenbezeichnung

Bewerbungsfrist

03.09.2015

14.09.2015

16.09.2015

24.09.2015

24.09.2015

24.09.2015

28.09.2015

09.10.2015

16.10.2015

Rechte und Pflichten des wissenschaftlichen Personals ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung. 

W3-Professur

An der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie ist zum 01.10.2016 folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur Empirische Kommunikations- und Medienforschung mit dem Schwerpunkt Methodologie und Methoden
(Nachfolge Professor Werner Früh)

Die Professur vertritt die empirische Kommunikations- und Medienforschung mit besonderem Schwerpunkt auf Methodologie und Methoden der empirischen Forschung. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt wird in der Rezeptions- und Wirkungsforschung erwünscht.
Der/Die Stelleninhaber/-in lehrt in den Bachelor- und Masterstudiengängen Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie Global Mass Communication und erbringt Lehrleistungen für weitere Studiengänge des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft.
Er/Sie leitet den BA-Studiengang des Instituts. Vorausgesetzt werden die Bereitschaft zur Beteiligung an übergreifenden Forschungsprojekten der Universität Leipzig und des Instituts, die Mitarbeit im Zentrum für empirische Methoden sowie die Einbindung der Professur in einen der Forschungsprofilbereiche der Universität Leipzig.
Eine internationale Orientierung bei Forschung und Publikationen, Lehrkompetenz in englischer Sprache sowie nachweisbare Erfolge beim Einwerben von Drittmitteln werden erwartet.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).

Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie vollständig in englischer Sprache mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad sowie einer CD-ROM mit der Bewerbung als ein PDF-Dokument) bitte bis 3. September 2015 an:

Universität Leipzig
Dekanin der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
Frau Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr
Beethovenstr. 14
04107 Leipzig

W2-Professur

An der Medizinischen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur für Hepatobiliäre und Transplantationschirurgie
(Kennziffer: B3/2015)

Der/Die zukünftige Stelleninhaber/in soll in der Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Transplan-tations-, Thorax- und Gefäßchirurgie des Departements für Operative Medizin am Universitätsklinikum Leipzig den Bereich Hepato-biliäre Chirurgie und viszerale Transplantation leiten und inhaltlich in Lehre, Forschung und Krankenversorgung vertreten.
Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, die Promotion und Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Leistung im Fachgebiet, umfassende Lehrerfahrungen, die Anerkennung als Fachärztin/-arzt für Viszeralchirurgie und die Fähigkeit zu leitender ärztlicher Tätigkeit.
Neben langjährigen Erfahrungen in der Transplantation von Leber, Niere und Pankreas, insbesondere auch in der Lebendspende der erstgenannten, sowie tiefgreifenden Erfahrungen im Bereich der hepatobiliären Chirurgie mit besonderem Augenmerk auf komplexe Tumorchirurgie und minimalinvasive Chirurgie sowie deren Einbindung in ein interdisziplinäres Therapiekonzept werden hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der hepatobiliären Chirurgie und der Transplantationsmedizin einschließlich der Transplantationsimmunologie und regenerativen Hepatologie erwartet.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.
Die Aufgaben der Krankenversorgung werden gemäß dem Gesetz über die Hochschulmedizin im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulmedizingesetz) vom 06.05.1999 am Universitätsklinikum Leipzig wahrgenommen.
Gemäß Beschluss der KMK vom 19.11.1999 erfolgt die Beschäftigung von Professorinnen und Professoren mit ärztlichen Aufgaben grundsätzlich im Rahmen von Angestelltenverträgen am Universitätsklinikum Leipzig.
Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akade-mischen Grad, der Approbationsurkunde, dem Facharztzeugnis, der erworbenen Zusatzweiter-bildungen sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) einschließlich eines Bewerbungs-bogens sind bis 14. September 2015 zu senden an den:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. med. Michael Stumvoll
Liebigstraße 27b
04103 Leipzig

Sachgebietsleiter/-in Transfer

Die Universität Leipzig baut ihren Service für Wissenschaft und Wirtschaft aus und gründet ein Dezernat Forschungs- und Transferservice mit der bisherigen Forschungskontaktstelle als Kern.

Im Dezernat Forschungs- und Transferservice ist in diesem Zusammenhang zum 1. Januar 2016 folgende Stelle unbefristet zu besetzen:

Sachgebietsleiter/-in Transfer
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 14 TV-L

Aufgaben:

  • Leitung des Sachgebietes mit den Schwerpunkten Industrie-/FuE-Projekte, Erfindungsmeldungen/ Schutzrechte, Ausgründungen
  • Verhandlung und Management aller Forschungs- und Dienstleistungsverträge mit der Wirtschaft
  • regionale Zusammenarbeit beim Technologietransfer
  • Sicherung geistigen Eigentums durch gewerbliche Schutzrechte
  • Information, Beratung, Verwaltungshilfe für Wissenschaftler
  • Messen/Ausstellungen

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, bevorzugt in den Natur- oder Lebenswissenschaften, Promotion von Vorteil
  • umfangreiche und qualifizierte Praxiserfahrung im Bereich der Kooperation Wissenschaft/Wirtschaft
  • möglichst mehrjährige einschlägige Berufserfahrungen aus einer Tätigkeit in der Wirtschaft
  • eigene Erfahrungen bei der Beantragung und dem Management von kooperativen Forschungsprojekten mit Partnern aus anwendungsorientierten Bereichen
  • vertragsrechtliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Erfahrungen
  • praktische Erfahrungen im Patentwesen
  • verhandlungssichere Anwendung der englischen Sprache in Wort und Schrift

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 140/2015 bevorzugt per E-Mail (eine PDF-Datei) bis 16. September 2015 erbeten.

Alternativ per Post an:

Universität Leipzig
Dezernat für Öffentlichkeitsarbeit und Forschungsförderung
Herrn Dezernent Dr. Ralf Schulze
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

W3-Professur

An der Philologischen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur für Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Hispanistik und Lusitanistik

Die Professur soll in Forschung und Lehre einen besonderen Schwerpunkt auf die hispanophone und lusophone Literatur und Kultur legen. Erwünscht ist ein zusätzlicher Schwerpunkt in der frankophonen Literatur und Kultur.

Großer Wert wird auf einen transdisziplinären Ansatz gelegt, der die Vernetzung mit anderen Disziplinen, (auch außeruniversitären) Instituten und Forschungseinrichtungen ermöglicht. Erfahrungen in den Bereichen Internationalisierung, Vernetzung und Etablierung von Drittmittel-Forschungsprojekten sowie das Engagement in vorhandenen Forschungseinrichtungen werden ebenfalls vorausgesetzt.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) bis 24. September 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Philologischen Fakultät
Herrn Prof. Dr. Frank Liedtke
Beethovenstraße 15
04107Leipzig

W3-Professur

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur Biomimetische weiche Materie

Gesucht wird eine in der Forschung international ausgewiesene Persön-lichkeit, die mit Hilfe experimenteller Methoden den Schwerpunkt der Physik weicher und biologischer Materie speziell hinsichtlich innovativer biomime-tischer Ansätze an der Universität Leipzig bereichert und die interdisziplinäre Ausrichtung des Instituts für Experimentelle Physik I und seine Verbindungen zu inner- und außeruniversitären Forschungseinrichtungen weiter stärkt. Die Bereitschaft zur Kooperation mit existierenden (SFB TRR102) und zukünftigen Forschungs¬verbünden wird erwartet. Der/die zukünftige Professor/in soll in der Lehre das Gebiet der Experimentalphysik auf Bachelor- und Masterniveau vertreten und sich aktiv in der etablierten Graduiertenausbildung engagieren.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) bitte bis 24. September 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Prof. Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

W3-Professur

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur Physik der weichen und biologischen Materie
(Nachfolge von Prof. Kremer)

Gesucht wird eine in der Forschung international ausgewiesene Persön-lichkeit, die mit Hilfe der Kombination experimenteller und theoretischer Methoden den Schwerpunkt der Physik weicher und biologischer Materie an der Universität Leipzig bereichert und die interdisziplinäre Ausrichtung des Instituts für Experimentelle Physik I und seine Verbindungen zu inner- und außeruniversitären Forschungseinrichtungen weiter stärkt. Die Bereitschaft zur Kooperation mit existierenden (SFB TRR102) und zukünftigen Forschungs-verbünden wird erwartet. Der/die zukünftige Professor/in soll in der Lehre das Gebiet der Physik auf Bachelor- und Masterniveau vertreten und sich aktiv in der etablierten Graduiertenausbildung engagieren.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) bitte bis 24. September 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Prof. Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

W2-Professur

An der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende auf fünf Jahre befristete Professur zu besetzen:

W2-Professur Biologische Psychiatrie
(Kennziffer: B 2/2015)

Der/Die zukünftige Stelleninhaber/-in soll die Biologische Psychiatrie mit Schwerpunkt im Bereich affektiver Störungen in Forschung und Lehre vertreten. Die Position ist strukturell der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie zugeordnet und mit der Übernahme oberärztlicher Aufgaben am Universitätsklinikum Leipzig verbunden. Spezifische Methodenkompetenz z.B. in den Bereichen Neurophysiologie oder Neuroimmunologie sowie nicht-pharmakologischer psychiatrischer Interventionen soll eingebracht werden. Angestrebt werden eine Kooperation mit den Forschungsclustern der Medizinischen Fakultät (LIFE, Adipositas) sowie die Einbindung der Professur in den Forschungsprofilbereich "Brain dynamics" der Universität Leipzig.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium der Medizin, Promotion und Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Leistung sowie eine abgeschlossene Ausbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.
Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.
Die Aufgaben der Krankenversorgung werden gemäß dem Gesetz über die Hochschulmedizin im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulmedizingesetz) vom 06.05.1999 am Universitätsklinikum Leipzig wahrgenommen.
Gemäß Beschluss der KMK vom 19.11.1999 erfolgt die Beschäftigung von Professorinnen und Professoren mit ärztlichen Aufgaben grundsätzlich im Rahmen von Angestelltenverträgen am Universitätsklinikum Leipzig.
Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akade-mischen Grad, der Approbationsurkunde, dem Facharztzeugnis, der erworbenen Zusatzweiterbildungen sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) einschließlich eines Bewerbungsbogens sind bis 28. September 2015 zu senden an den:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. med. Michael Stumvoll
Liebigstraße 27b
04103 Leipzig

W3-Professur

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W3- Professur Pädagogik der frühen Kindheit

Die Professur soll die Pädagogik der frühen Kindheit (0-6 Jahre) in systematischer und empirischer Perspektive in Forschung und Lehre vertreten. Der/die Stelleninhaber/-in soll ein national und international sichtbares Profil in mindestens zwei der folgenden Forschungsschwerpunkte haben:

  • Entwicklung, Implementation und Evaluation von Konzepten der frühpädagogischen Bildung und pädagogischer Interventionen
  • Konzeptionen früher Bildung in international-vergleichender Perspektive
  • Inklusive Bildungsangebote in der frühen Kindheit
  • Professionalisierung im Bereich der Frühpädagogik

Es wird weiterhin vorausgesetzt, dass der/die zukünftige Stellein-haber/-in durch internationale Publikationen und die erfolgreiche Einwerbung von Forschungsdrittmitteln ausgewiesen ist. Wünschenswert ist eine mehrjährige pädagogische Praxis möglichst in der Altersgruppe 0-6.

Die Mitarbeit an der Entwicklung frühpädagogischer Studienangebote sowie der Aufbau eines international sichtbaren Forschungsschwer-punkts werden erwartet. Mit der Professur verbunden ist die pädagogisch-konzeptuelle Leitung der 'Kindertagesstätte mit Lehr- und Forschungsprofil' der Fakultät.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) bitte bis 09. Oktober 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät
Herrn Prof. Dr. C. W. Glück
Karl-Heine-Str. 22b
04229 Leipzig

W1-Juniorprofessur

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften ist zum
01. Oktober 2016 folgende Stelle zu besetzen:

W1-Juniorprofessur Tibetologie
(mit Tenure Track auf W2)

(zunächst befristet für 3 Jahre, Verlängerung auf insgesamt 6 Jahre möglich)

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit herausragenden Kompetenzen in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Tibetologie. Der Forschungs- und Lehrschwerpunkt soll in einem oder mehreren der folgenden Bereiche des tibetischen Buddhismus liegen: Philosophiegeschichte, Religionsgeschichte, Literatur- oder Kunstgeschichte unter maßgeblicher Verwendung original-sprachlicher Quellen. Die Berücksichtigung gesellschaftlicher Dimensionen ist von Vorteil. Erwartet werden ein interdisziplinär und methodisch reflektierter Forschungsansatz, ferner die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den benachbarten Fächern an der Fakultät und Mitgestaltung des Forschungs-profilbereichs "Globale Verflechtungen und Vergleiche". Eine Verbindung zur Mongolistik ist erwünscht.

Für die/den Stelleninhaber/in besteht anschließend an die Juniorprofessur die Möglichkeit der Berufung auf eine W2-Professur im sog. Tenure-Track-Verfahren gemäß § 59 Abs. 2 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG).

Die dienstrechtliche Stellung sowie Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 63, 64, 70 SächsHSFG und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, 2 Artikeln einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet möglichst als je eine Datei elektronisch im pdf-Format und in Papierform sowie 1 bis 2 Artikelveröffentlichungen) bitte bis
16. Oktober 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Herrn Prof. Dr. Manfred Rudersdorf
Schillerstr. 6
04109 Leipzig
E-Mail

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich.
Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.


letzte Änderung: 02.09.2015 
Jetzt bookmarken:SiteULikedel.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook