Hochschullehrer und Leiter  


Stellenausschreibungen für Hochschullehrer und Leiter

An der Universität Leipzig sind nachfolgende Stellen zu besetzen:

Mit Klick auf die Stellenbezeichnung gelangen Sie zur ausführlichen Stellenbeschreibung.

Stellenausschreibungen für Hochschullehrer und Leiter

Einrichtung

Stellenbezeichnung

Bewerbungsfrist

Fakultät für Mathematik und Informatik

W3-Professur Theoretische Mathematik

06.03.2015

Medizinische Fakultät

W2-Professur für Pädiatrische Forschung/ Allgemeine Pädiatrie

13.03.2015

Medizinische Fakultät

W2-Professur für Biophysikalische Spektroskopie, Bildgebung, Computersimulation

19.03.2015

Erziehungswissenschaftliche Fakultät

W2- Professur Grundschuldidaktik Sachunterricht unter besonderer Berücksichtigung der Sozialwissenschaften

27.03.2015

Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften

W2-Professur Geschichte Afrikas

03.04.2015

Faculty of History, Arts and Oriental Studies

W2 - Professorship African History

03.04.2015

Veterinärmedizinische Fakultät

W2-Professur Innere Medizin der Kleintiere

15.04.2015

Medizinische Fakultät

W3-Professur für Allgemeine Biochemie mit dem Schwerpunkt Proteinbiochemie/Signaltransduktion

16.04.2015

Rechte und Pflichten des wissenschaftlichen Personals ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung. 

W3-Professur Theoretische Mathematik

An der Fakultät für Mathematik und Informatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzten:

W3-Professur Theoretische Mathematik
(Nachfolge Professor Dr. Thom)

Gesucht wird ein/e ausgewiesene/r Mathematiker/in, dessen/deren Forschung in einem aktuellen Gebiet der reinen Mathematik liegt. Von dem/der künftigen Stelleninhaber/in wird neben einer Kooperation mit den Kolleginnen und Kollegen des Mathematischen Instituts auch eine enge Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern/-innen am Forschungsprofilbereich "Mathematische und computergestützte Wissenschaften" der Universität Leipzig sowie dem in Leipzig ansässigen Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissen-schaften erwartet. Zu den Aufgaben der/des Stelleninhaberin/s gehört die Wahrnehmung von Lehraufgaben für die Studiengänge Mathematik, Wirtschaftsmathematik, und Informatik sowie im Lehrexport in andere Fakultäten.

Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) bitte bis 06. März 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Mathematik und Informatik
Herrn Professor Dr. Gerik Scheuermann
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

W2-Prof. für Pädiatrische Forschung/Allg. Pädiatrie

An der Medizinischen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur für Pädiatrische Forschung/Allgemeine Pädiatrie
(Kennziffer: B2/2014)

Die Professur soll die pädiatrische Forschung an der Schnittstelle zwischen experimenteller Grundlagenwissenschaft und klinischer Medizin stärken. Die Etablierung und Leitung einer eigenständigen Forschungsabteilung für Pädiatrie an der Medizinischen Fakultät/Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde hat das Ziel, fächerübergreifend eine breit aufgestellte, qualitativ hochwertige und sichtbare pädiatrische Forschung im Sinne des translationalen Konzepts auszubauen. Von dem/der Bewerber/Bewerberin wird erwartet, dass er/sie wissenschaftliche Projekte eigenständig entwickelt, den wissenschaftlichen Nachwuchs fördert und sich wesentlich in die Forschungsverbünde der Medizinischen Fakultät einbringt.
Ein wissenschaftlicher Schwerpunkt der Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder und Jugendliche und der Medizinischen Fakultät liegt auf dem Gebiet Endokrinologie und Adipositas, insbesondere der Erforschung pathomecha-nistischer und molekularer Zusammenhänge der Adipositas und deren Folgeerkrankungen. Wissenschaftliche Vorarbeiten auf diesem Gebiet sind daher wünschenswert.
Die Besetzung der Stelle ist mit der Leitung der interdisziplinären Tagesklinik mit Schwerpunkt Endokrinologie/Auxologie verbunden. Klinische Erfahrungen auf dem Gebiet der Pädiatrischen Endokrinologie und Adipositas sind wünschenswert.
Einstellungsvorrausetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Medizin, Promotion und Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Leistung, Facharztanerkennung auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendheil-kunde, mglst. Subspezialisierung auf dem Gebiet der Kinder- und Jugend-endokrinologie und -diabetologie und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung. Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Aufgaben der Krankenversorgung werden gemäß dem Gesetz über die Hochschulmedizin im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulmedizingesetz) vom 06.05.1999 am Universitätsklinikum Leipzig, einer Anstalt öffentlichen Rechts wahrgenommen.
Gemäß Beschluss der KMK vom 19.11.1999 erfolgt die Beschäftigung von Professorinnen und Professoren mit ärztlichen Aufgaben grundsätzlich im Rahmen von Angestelltenverträgen am Universitätsklinikum Leipzig AöR.

Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissen-schaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akade-mischen Grad, der Approbationsurkunde sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) sind bis 13. März 2015 zu senden an den:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Michael Stumvoll
Liebigstraße 27b
04103 Leipzig

W2-Professur

An der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur für Biophysikalische Spektroskopie, Bildgebung, Computersimulation (Kennziffer: B 7/2014)

Gesucht wird eine international ausgewiesene Forscherpersönlichkeit im Bereich biophysikalischer und/oder biomedizinischer Grundlagenforschung. Methodische Schwerpunkte könnten im Bereich der Fluoreszenzspektroskopie und -mikroskopie, der Infrarot-Spektroskopie, der EPR-Spektroskopie, der µMRT-Bildgebung, aber auch der Computersimulation liegen. Es wird erwartet, dass der/die Kandidat/-in sich in die Schwerpunkte der Medizinischen Fakultät, insbesondere in den Forschungs-profilbereich "Molekulare und zelluläre Kommunikation in Therapie und Diagnostik", einordnet, eine fächerüber-greifende Kooperation anstrebt sowie sich in die am Standort vorhandenen Forschungsverbünde einbringt. Insbesondere ist eine inhaltliche Nähe zum SFB 1052, dem Transregio-SFB 67 oder dem Schwerpunkt zur strukturellen Dynamik von G-Protein-gekoppelten Rezeptoren wünschenswert. In der Lehre vertritt der/die Kandidat/-in das Fach "Physik/Biophysik für Human- und Zahnmediziner".

Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) sind bis 19. März 2015 zu senden an den:

Dekan der Medizinischen Fakultä
tProfessor Dr. med. Michael Stumvol
lLiebigstraße 27b
04103 Leipzig

W2-Professur

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät ist zum 01. Oktober 2016 folgende Professur zu besetzten:

W2-Professur Grundschuldidaktik Sachunterricht unter besonderer Berücksichtigung der Sozialwissenschaften

Die Professur soll die Grundschuldidaktik Sachunterricht in Forschung und Lehre vertreten. Die Bewerber/-innen sollen in der Didaktik des Sachunterrichts einen deutlich erkennbaren Schwerpunkt in mindestens zwei der folgenden vier Forschungsschwerpunkte haben:

  • Politisch-historische Bildung von Kindern
  • Ökonomische Bildung von Kindern im Kontext von Nachhaltigkeit
  • Medienbildung in der Kindheit
  • Gesundheit und Gesundheitsprophylaxe

Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen und den Nachweis über eine mindestens dreijährige Lehrpraxis an einer Schule erbringen.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) bitte bis 27. März 2015 an:

Dekan der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät
Herrn Prof. Christian Glück
Karl-Heine-Straße 22b
04229 Leipzig

W2-Professur Geschichte Afrikas

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften ist zum 01. April 2016 folgende Stelle zu besetzen:

W2-Professur "Geschichte Afrikas"

Die Professur verantwortet am Institut für Afrikanistik Forschung und Lehre im Bereich der Geschichte Afrikas und soll die am Institut vertretenen thema-tischen und regionalen Schwerpunkte ergänzen und erweitern. Das Institut für Afrikanistik mit seiner interdisziplinären Ausrichtung ist Teil der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften und eingebunden in regional-wissenschaftliche Aktivitäten der Universität Leipzig, insbesondere im Forschungsprofilbereich "Globale Verflechtungen und Vergleiche". Wünschenswert ist ein Schwerpunkt auf Kultur-, Sozial- oder Wirtschafts-geschichte sowie auf der Verflechtungsgeschichte von Kolonisierung und Dekolonisierung. Gesucht werden Bewerber/-innen, die durch theoretisch und empirisch ambitionierte Arbeiten zur Geschichte Afrikas ausgewiesen sind. Die Mitarbeit an dem in Vorbereitung befindlichen SFB 1199 "Verräumlichungs-prozesse unter Globalisierungsbedingungen" sowie Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln werden erwartet.

Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akade-mischen Grad, des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet, 1-2 ausgewählter Artikelpublikationen, sowie einem Exposé laufender und geplanter Forschungsprojekte) bitte bis 03. April 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Herrn Prof. Dr. Manfred Rudersdorf
Schillerstr. 6
04109 Leipzig

W2 - Professorship African History

At the Faculty of History, Arts and Oriental Studies, the following professorship is open, starting on 01. April 2016:

W2 - Professorship "African History"

The core responsibilities of the professorship are research and teaching in the field of African History while complementing and expanding the existing thematic and regional foci of the Institute of African Studies. The institute - with its interdisciplinary orientation - belongs to the Faculty of History, Arts and Oriental Studies; is part of area studies at the University of Leipzig; and is especially involved in the Research Profile Area "Global Connections and Comparisons". The candidate should have a focus on cultural, social, or economic history as well as the history of entanglements of colonization and decolonization. Applicants should show a record of theoretically and empirically ambitious work in the field of African History. Cooperation in the Collaborative Research Centre (SFB 1199, in preparation) "Processes of Spatialization under the Global Condition" ("Verräumlichungsprozesse unter Globalisierungsbedingungen") as well as experience with the acquisition of third party funding are expected.

Rights and obligations of the jobholder are explained within the Saxonian university law (Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz, SächsHSFG) and the Saxonian public service task regulation (Sächsische Dienstaufgabenver-ordnung, DAVOHS).

Applicants must meet the requirements of § 58 SächsHSFG.

The University of Leipzig emphasizes the equality of women and men.
Handicapped applicants are encouraged to apply and given preference if equally qualified.

Applications enclosing a detailed CV, a list of scientific work and academic teaching including available records of teaching evaluations, a certified copy of the certificate of the highest acquired academic degree, 1 or 2 academic articles of the candidate's own choice, and an exposé/summary of current and future research interests should be sent before 03. April 2015 to:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Herrn Prof. Dr. Manfred Rudersdorf
Schillerstr. 6
04109 Leipzig
Deutschland

W2-Professur Innere Medizin der Kleintiere

An der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzten:

W2-Professur Innere Medizin der Kleintiere

Der/Die Stelleninhaber/-in vertritt das Fach Innere Medizin der Kleintiere in seiner ganzen Breite. Neben einem hohen Engagement in der Lehre und exzellenter wissenschaftlicher Qualifikation werden herausragende klinische Erfahrungen und Fertigkeiten erwartet. Weitere Voraussetzung ist die Anerkennung als Diplomate eines relevanten fachspezifischen Colleges.

Wir suchen eine integrative Persönlichkeit mit Freude an interdisziplinärer Zusammenarbeit und mit Erfahrungen in verantwortlicher Position sowie administrativen Kenntnissen.

Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 60 SächsHSFG erfüllen und den Nachweis über die tierärztliche Approbation sowie die Anerkennung als Fachtierarzt/-ärztin erbringen.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) bitte bis 15. April 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Veterinärmedizinischen Fakultät
Prof. Dr. Manfred Coenen
An den Tierkliniken 19
04103 Leipzig

W3-Professur

An der Medizinischen Fakultät ist zum 1. Oktober 2015 folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur für Allgemeine Biochemie mit demSchwerpunkt Proteinbiochemie/Signaltransduktion
(Kennziffer: A1/2015)
(Nachfolge von Prof. Dr. rer. nat. Rolf Gebhardt)

In der Forschung soll der/die zu Berufende auf dem Gebiet der zellulären Signaltransduktion und Proteinbiochemie international ausgewiesen sein, um die universitären Forschungsprofilbereiche "Molekulare und Zelluläre Kommunikation" sowie "Mensch und Gehirn" durch Kooperation mit den Arbeitskreisen des Institutes für Biochemie, der Fakultät, der Universität und mit Institutionen der Region zu ergänzen sowie thematisch zu erweitern. Hierdurch soll vor allem eine signifikante Stärkung der Forschergruppe FOR2149, des Sfb1052 sowie weiterer Verbundinitiativen im neurowissen-schaftlichen Bereich und in der Signaltransduktion erfolgen.

In der Lehre hat der/die Stelleninhaber/-in das Fachgebiet der Biochemie in voller Breite zu vertreten. Das Institut ist für die Biochemieausbildung in den Studiengängen Humanmedizin und Zahnmedizin verantwortlich.

Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium in der Medizin, Biochemie oder fachlich verwandten Biowissenschaften, eine Promotion und Habilitation bzw. habilitationsäquivalente Leistung in der Biochemie oder fachlich verwandten biowissenschaftlichen Bereichen.

Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.
Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an.
Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad, ggf. der Approbationsurkunde sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) sind bis zum 16. April 2015 zu senden an den:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. med. Michael Stumvoll
Liebigstraße 27b
04103 Leipzig


letzte Änderung: 05.03.2015 
Jetzt bookmarken:Facebookgoogle.comdel.icio.usMister WongLinkaARENASiteULike