Hochschullehrer und Leiter  


Stellenausschreibungen für Hochschullehrer und Leiter

An der Universität Leipzig sind nachfolgende Stellen zu besetzen:

Mit Klick auf die Stellenbezeichnung gelangen Sie zur ausführlichen Stellenbeschreibung.

Stellenausschreibungen für Hochschullehrer und Leiter

Einrichtung

Stellenbezeichnung

Bewerbungsfrist

Erziehungswissenschaftlichen Fakultät

W1-Juniorprofessur Methoden zur Erforschung frühkindlicher Entwicklung

03.07.2015

Faculty of Education

W1-Junior Professorship Research Methods in Early Child Development

03.07.2015

Erziehungswissenschaftlichen Fakultät

W3- Professur Förderung und Unterricht im Kontext von Inklusion unter besonderer Berücksichtigung von Förderbedarfen in der emotionalen und sozialen Entwicklung

17.07.2015

Erziehungswissenschaftlichen Fakultät

W1 Juniorprofessur Kinderliteratur und literarisches Lernen in der Primarstufe

17.07.2015

Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv)

Leiter/-in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

24.07.2015

Fakultät für Mathematik und Informatik

W1-Juniorprofessur Text Mining

31.07.2015

Rechte und Pflichten des wissenschaftlichen Personals ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung. 

W1-Juniorprofessur

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

W1-Juniorprofessur Methoden zur Erforschung frühkindlicher Entwicklung
(befristet für zunächst 3 Jahre, Verlängerung auf insgesamt 6 Jahre möglich)

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit außergewöhnlichen Kompetenzen im Bereich der Entwicklung und Anwendung innovativer Forschungsmethoden im Bereich der frühkindlichen Entwicklung. Besonders wünschenswert wäre ein Fokus im Bereich der peripherphysiologischen Methoden (z.B. Pupillometrie, Thermographie) oder der Automatisierung von Verhaltensbeobachtung. Die zu berufende Person soll ein aktives Forschungsprogramm im Bereich frühkindliche Entwicklung aufweisen. Ein nachweisbares Interesse im Bereich der art- und kulturvergleichenden Forschung wäre wünschenswert.

Eine enge Kooperation mit der geplanten Professur für Frühkindliche Entwicklung und Kultur (Prof. Haun) sowie mit dem geplanten interdis-ziplinären Zentrum für die Entwicklung in der Frühen Kindheit der Universität Leipzig wird erwartet.

Die dienstrechtliche Stellung sowie Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) §§ 63, 64, 70 und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen sowie einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad) bitte bis 03. Juli 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät
Herrn Prof. Dr. Christian W. Glück
Karl-Heine-Straße 22b
04229 Leipzig

W1-Junior Professorship

At the Faculty of Education the following Junior Professorship has to be filled as soon as possible:

W1-Junior Professorship Research Methods in Early Child Development
(Position will be offered for 3 years and is extendable another 3 years after successful evaluation.)

We are searching for a person with exceptional competencies in development and application of innovative research methods in the area of early child development. Especially desirable is expertise in the areas of peripheral physiology (e.g. pupillometry, thermography) or automated behavioural observations. The ideal candidate has an active research program in the area of early child development. Furthermore, an interest in comparative and cross-cultural research questions would be desirable.

Close cooperation with the planned professorship "Early Child Development and Culture" (Prof. Haun) and the planned interdisciplinary Research Centre for Early Child Development at the University of Leipzig is expected.

Rights and obligations of the jobholder are within the Saxonian university law (Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz, SächsHSFG) §§ 63, 64, 70 and the Saxonian public service task regulation (Sächsische Dienstaufgabenver-ordnung, DAVOHS). Applicants must meet the requirements of § 63 SächsHSFG.

The University of Leipzig emphasizes the equality of women and men.
Handicapped applicants are encouraged to apply and given preference if equally qualified.

Applications with the usual documents, enclosing detailed CV, a list of the scientific work and academic teaching including available records of teaching evaluations and a certified copy of the certificate of the highest acquired academic degree should be sent before the 03. July 2015 to:

Universität Leipzig
Dekan der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät
Herrn Prof. Dr. Christian W. Glück
Karl-Heine-Straße 22b
04229 Leipzig
Deutschland

W3-Professur

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzten:

W3- Professur Förderung und Unterricht im Kontext von Inklusion unter besonderer Berücksichtigung von Förderbedarfen in der emotionalen und sozialen Entwicklung

Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin sollte in mindestens zwei der nachfol-genden Forschungsgebieten ausgewiesen sein:

  • Sonderpädagogische Förderung und Didaktik des Unterrichts bei erschwerten sozialen Lebenslagen, Unterrichtsentwicklung im Kontext von Inklusion
  • Pädagogik im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung, Fördermodelle im Kontext von Inklusion
  • Beratung und Supervision.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen und den Nachweis über eine mindestens dreijährige Lehrpraxis an einer Schule erbringen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) bitte bis 17. Juli 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät
Herrn Prof. Christian Glück
Karl-Heine-Straße 22b
04229 Leipzig

W1-Juniorprofessur

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

W1 Juniorprofessur Kinderliteratur und literarisches Lernen in der Primarstufe
(zunächst befristet für 3 Jahre, Verlängerung auf insgesamt 6 Jahre möglich)

Die Juniorprofessur soll im Fachgebiet "Grundschuldidaktik Deutsch" den Bereich "Kinderliteratur und literarisches Lernen" in Forschung und Lehre vertreten. Der/die Stelleninhaber/in soll in der Forschung in mindestens einem der folgenden Bereiche ausgewiesen sein:

  • Kinderliteratur und literarisches Lernen im Medienverbund
  • Sachliteratur und -medien für Kinder und Jugendliche
  • Konzeptionen der Vermittlung von Kinderliteratur und -medien in heterogenen Lerngruppen

Zu den Aufgaben der Juniorprofessur gehören die fachliche Betreuung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Lernwerkstatt des Instituts für Grundschulpädagogik.
Bewerber/innen sollen den Nachweis über eine mindestens dreijährige Lehrpraxis an einer Schule erbringen.

Die dienstrechtliche Stellung sowie Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 63, 64, 70 SächsHSFG und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) bitte bis 17. Juli 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät
Herrn Prof. Christian W. Glück
Karl-Heine-Straße 22b
04229 Leipzig

Leiter/-in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig ist eines von vier Forschungszentren der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). iDiv widmet sich den Fragen, wie Biodiversität erfasst werden kann, wie sie im Laufe der Evolution entsteht, welche Konsequenzen sie für das Funktionieren von Ökosystemen hat und wie sie langfristig erhalten werden kann. In insgesamt 11 Arbeitsgruppen sowie zentralen Einrichtungen (IT, Öko- und Bioinformatik, Werkstatt, Gewächshäuser) werden bis zu 200 Mitarbeiter/-innen gemeinsam in einem hoch integrativen Umfeld arbeiten. Das Zentrum ist in der BioCity Leipzig angesiedelt und wird als zentrale Einrichtung der Universität Leipzig zusammen mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Friedrich-Schiller-Universität Jena betrieben sowie in Kooperation mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ. Zudem erhält es Unterstützung von der Max-Planck-Gesellschaft, der Leibniz-Gemeinschaft, der Klaus Tschira Stiftung sowie dem Freistaat Sachsen.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n:

Leiter/-in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(zunächst befristet bis 30.09.2016, mit Option auf Verlängerung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

iDiv hat einen hohen Anspruch an den vielschichtigen Wissenschafts- und Erkenntnistransfer in alle Gruppen der Bevölkerung. Der/die Leiter/-in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist verantwortlich für die Wissenschaftskommunikation und dem iDiv- Direktorium direkt unterstellt.

Aufgabengebiete:

  • Leitung der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • strategische Konzeption, Projektentwicklung und Themenplanung für die verschiedenen Aufgabenbereiche wie Print- und Onlinemedien, Crossmedia, Veranstaltungen etc.
  • regelmäßige fachlich fundierte Themenrecherche mit allen am iDiv beteiligten Wissenschaftlern/-innen und im aktuellen Kontext der Biodiversitätsforschung
  • selbstständiges Verfassen von Textbeiträgen in deutscher und englischer Sprache
  • Durchführung und Kontrolle interner (Intranet, Newsletter) und externer Kommunikation (Medien, Öffentlichkeit u.a.)
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen (z. B. Pressekonferenzen, Festakte, Tag der offenen Tür)
  • Aufbau und Pflege von Netzwerken und der Corporate Identity
  • Medien- und Kommunikationstraining für die iDiv-Wissenschaftler/-innen

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Journalistik und abgeschlossenes Redaktionsvolontariat oder vergleichbare Qualifikationen
  • mehrjährige fachjournalistische Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, vorzugsweise in einer wissenschaftlichen Institution
  • exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse der aktuellen Biodiversitätspolitik und -forschung sind von Vorteil
  • Beherrschung von organisatorischen und redaktionellen Abläufen
  • hohes Maß an Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Selbstständigkeit und Eigenmotivation
  • Organisationsstärke, Präsentationstalent sowie Kreativität und Reisebereitschaft

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bevorzugt in Englisch und per E-Mail (möglichst in einer PDF-Datei) unter Angabe der Verfahrenskennziffer 99/2015 bis zum 24. Juli 2015 erbeten oder per Post an:

Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv)Halle-Jena-Leipzig
Frau Marlene Rauschenbach
Deutscher Platz 5e
04103 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

W1-Juniorprofessur

Am Institut für Informatik der Fakultät für Mathematik und Informatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

W1-Juniorprofessur Text Mining
(mit Tenure-Track-Option auf W2)
(zunächst befristet für 3 Jahre, Verlängerung auf insgesamt 6 Jahre möglich)

Der/Die zukünftige Stelleninhaber/in soll in enger Zusammenarbeit mit der Professur für Automatische Sprachverarbeitung den Forschungsprofilbereich Sprache und Kultur im Digitalen Zeitalter der Universität Leipzig stärken. Zu den Aufgaben gehören neben der Durchführung eigener Forschungsarbeiten die Lehre im Bachelor- und im Masterstudiengang Informatik sowie in den geplanten Bachelor- und Masterstudiengängen Digital Humanities.
Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über eine Ausbildung in Informatik verfügt und eine herausragende Promotion im gleichen Fach nachweisen kann. Erwünscht sind umfangreiche Projekterfahrung beim Aufbau großer Textressourcen und der algorithmischen Verarbeitung von Texten sowie international herausragende Forschungsergebnisse, Publikationen und Projektergebnisse. Der Schwerpunkt der Forschung sollte möglichst in einem oder mehreren der folgenden Bereiche liegen:

  • lexikalische, morphologische, syntaktische oder semantische Analyse von Sprache(n);
  • Sprachvergleich: automatische Übersetzung;
  • Text Mining mit musterbasierten oder statistischen Verfahren; Textverstehen;
  • Anwendungen der Automatischen Sprachverarbeitung

Für die/den Stelleninhaber/in besteht die Möglichkeit der Berufung auf eine unbefristete W2-Professur am Institut für Informatik im sog. Tenure Track-Verfahren gemäß § 59 Abs.2 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG).
Die dienstrechtliche Stellung sowie Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 63, 64, 70 SächsHSFG und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen sowie einer der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad) bitte bis 31. Juli 2015 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Mathematik und Informatik
Herrn Prof. Dr. Gerik Scheuermann
Augustusplatz 10
04109 Leipzig


letzte Änderung: 30.06.2015 
Jetzt bookmarken:SiteULikedel.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook